Alles hausgemacht…

Ob zum Geburtstag zu Weihnachten oder einfach nur so, hausgemachtes ist einfach das Tollste! Und so fangen wir heute an, „hausgemachtes“ vorzustellen…

Einen Kaufmannsladen haben wir hier schon lange rumstehen..das Gerüst versteht sich, befüllt ist er nämlich noch nicht und das soll sich nun schleunigst ändern! Und was machen Nähmuddis natürlich? Richtig, alles selber 🙂 Na gut fast alles, ein paar Ausnahmen aus Holz werdet ihr am Ende finden, die nicht selbstgemacht sind!

Wir starten also heute mit den Nudeln. Entschieden hab ich mich für die Farfalle und die Tagliatelle, wobei man bei Zweiteren noch nicht einmal eine Nähmaschine braucht!

Du benötigst;

* eine normale Schere

* eine Zickzackschere (für die Farfalle)

* Bastelfilz in gelb (die Menge hängt davon ab wieviel du produzieren möchtest)

* eine Nähmaschine ( für die Farfalle)

* Klarsichtbeutel (z.B.: aus der Haushaltsabteilung von dm)

* unsere Etiketten, die du dir hier→ ♥ lilanudeletiketten ♥ ausdrucken kannst

* einen Tacker

Und los geht’s:

Nudel2

Für die Tagliatelle schneidest du lediglich etwa 1 cm breite und 30 cm lange Streifen zu, wickelst sie um deine Hand zu einem kleinen Nest und ziehst das ‚Nest‘ ab,  fertig!

Nudel8

Für 10 Farfalle schneidest du einen 5cm breiten und 70 cm langen Streifen mit der Zickzackschere zu. Dabei sollte rechts und links der langen Seiten ein Zick-Zack Schnitt sein.

Nudel3

Mein Besipiel hier hat 14 cm Länge und 5 cm Breite. Daraus entstehen 2 Farfalle á 7cm. Die einzelnen Stücke (5cm breit, 7cm lang) teilst du mit der normalen Schere, sodass die 7cm Seiten gezackt sind und die 5 cm Seiten gerade.

Dann greifst du mit Daumen und Zeigefinger von oben und unten die 5 cm Seiten und faltest dein Filz zu einer Zieharmonika.

Nudel4

Und schon lacht dich eine Farfalle an! Damit sie auch in Form bleibt legst du sie so

Nudel5

unter die Nadel und nähst einmal drüber. Dabei lässt du am Anfang etwa 5 cm Garn und am Ende 5 cm Garn hängen. Idealerweise nähst du mit gelb, aber auch weiß geht im Notfall 😉

So schaut es nun aus:

Nudel1

 Wenn du gut versiegelt hast kannst du die Fäden einfach kürzen, ich versiegele und binde dann noch zwei Knoten um sicher zu gehen, das alles da bleibt wo es soll 😉

Nudel9

Und wenn du so fleißig warst wie ich…

Nudel6

…darfst du jetzt schon eintüten. Die Menge, die du dabei jeweils in eine Tüte packst, bleibt dir überlassen.

Wenn du dir die Etiketten bereits ausgedruckt hast, dann nimm dir doch noch ein etwas festeres Papier zu Verstärkung her (oder wenn das dein Drucker mitmacht, drucke gleich auf etwas festeres Papier).

Meiner zickt da etwas, drum hier die Variante mit der Verstärkung. Schneide das festere Papier so zu, dass du gut 1 cm Rand überall hast.

Klebe die Ettikette darauf, und falte so, dass vorne ca. 7cm und hinten 4cm liegen. Lege die Etikette um den Beutel und tackere sie fest. Toll oder?

Nudel11

Keine Stunde Arbeit und schon so ein wundervolles Ergebnis! Hochmotiviert geht’s bald weiter! Der Kaufmannsladen erfreut sich nun erstmal an den Nudelpackungen 🙂

Nudel10

Viel Spaß beim Nachmachen!

Advertisements

2 Kommentare zu “Alles hausgemacht…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s